Quiz: Hirnschlag-Wissen
Reagierst du richtig bei einem Hirnschlag? Teste dein Wissen!
Start
 
Was ist ein Hirnschlag, wie im Notfall richtig reagieren?
Teste jetzt dein Wissen!


Wie heisst du? *

 
Gut, {{answer_22252282}}, dann starten wir mit dem Quiz.

 
Die häufigste Ursache eines Hirnschlags ist...


 
Stimmt, die erste Antwort ist richtig!

Häufigste Ursache eines Hirnschlags ist ein Blutgerinnsel, das ein Hirngefäss verstopft und die Durchblutung stört. Eher selten wird der Hirnschlag durch ein geplatztes Gefäss, also eine Hirnblutung, verursacht.

 
Leider nein!

Häufigste Ursache eines Hirnschlags ist ein Blutgerinnsel, das ein Hirngefäss verstopft und die Durchblutung stört. Eher selten wird der Hirnschlag durch ein geplatztes Gefäss, also eine Hirnblutung, verursacht.

 
Wie macht sich ein Hirnschlag meist bemerkbar?


 
Genau!

Symptome eines Hirnschlags sind: plötzliche Schwäche, Lähmung oder Gefühlsstörung (meist nur auf einer Körperseite), plötzliche Blindheit (oft nur auf einem Auge) oder Doppelbilder, plötzlicher Verlust der Sprechfähigkeit und Schwierigkeiten, Gesprochenes zu verstehen, heftiger Drehschwindel oder plötzlich auftretende, heftige Kopfschmerzen. Die Symptome können gemeinsam oder auch einzeln auftreten.

 
Falsch!

Symptome eines Hirnschlags sind: plötzliche Schwäche, Lähmung oder Gefühlsstörung (meist nur auf einer Körperseite), plötzliche Blindheit (oft nur auf einem Auge) oder Doppelbilder, plötzlicher Verlust der Sprechfähigkeit und Schwierigkeit, Gesprochenes zu verstehen, heftiger Drehschwindel oder plötzlich auftretende, heftige Kopfschmerzen. Die Symptome können gemeinsam oder auch einzeln auftreten.

 
Bei einem Hirnschlag muss…


 
Völlig richtig!

Beim Hirnschlag zählt jede Minute! Je schneller jemand in ein spezialisiertes Spital eingeliefert wird, desto besser sind die Chancen zu überleben und desto geringer sind die bleibenden Schäden.

 
Oh, nein, völlig falsch!

Alarmiere sofort die Sanität! Je schneller jemand in ein spezialisiertes Spital eingeliefert wird, desto besser sind die Chancen zu überleben und desto geringer sind die bleibenden Schäden.

 
Wie lautet die Notrufnummer in der Schweiz?


 
Verwählt, {{answer_22252282}}!

Die Notrufnummer in der Schweiz ist die 144, in Europa die 112.

 
Sorry, {{answer_22252282}}, aber 143 ist die Dargebotene Hand!

Wir brauchen dringend die Sanität. Für den Notruf in der Schweiz immer die 144 wählen, in Europa die 112.

 
Richtig, {{answer_22252282}}!

Für den Notruf immer die 144 wählen, in Europa die 112.

 
Du bist schon gut gestartet, {{answer_22252282}}! Knackst du jetzt noch die restlichen Fragen?

 
Kann man einen akuten Hirnschlag behandeln?


 
Doch, einen Hirnschlag kann man behandeln!

Allerdings nur, wenn die betroffene Person so schnell wie möglich in ein spezialisiertes Spital kommt.

 
Genau!

Einen Hirnschlag kann man heute behandeln, allerdings nur, wenn die betroffene Person so schnell wie möglich in ein spezialisiertes Spital kommt.

 
Falsch!

Einen Hirnschlag kann man heute behandeln, allerdings nur, wenn die betroffene Person so schnell wie möglich in ein spezialisiertes Spital kommt.

 
Wie nennt man ein auf die Behandlung von Hirnschlagpatienten spezialisiertes Spital?


 
Falsch.

Die Notfallbehandlung eines akuten Hirnschlages sollte immer in einem auf Hirnschlag spezialisierten Spital erfolgen. Man nennt diese auch Stroke Center oder Stroke Unit.

 
Richtig!

Die Notfallbehandlung eines akuten Hirnschlages sollte immer in einem auf Hirnschlag spezialisierten Spital erfolgen. Man nennt diese auch Stroke Center oder Stroke Unit.

 
Bei der Behandlung eines akuten Hirnschlags versucht man das Blutgerinnsel im Gehirn aufzulösen. Wie nennt man diese Behandlung?


 
Knapp daneben!

Die Akutbehandlung bei einem ischämischen Hirnschlag, bei der man das Blutgerinnsel mit Medikamenten auflöst, nennt man Thrombolyse oder abgekürzt Lyse.

 
Richtig!

Die Akutbehandlung bei einem ischämischen Hirnschlag, bei der man das Blutgerinnsel mit Medikamenten auflöst, nennt man Thrombolyse oder abgekürzt Lyse.

 
In der Schweiz erleiden jährlich 16'000 Personen einen Hirnschlag. Wie viele davon sind jünger als 65 Jahren?


 
Das stimmt.

2'400 Personen, das sind 15 Prozent der jährlichen Hirnschlagopfer, sind unter 65 Jahre. Auch jüngere Menschen können also einen Hirnschlag erleiden.

 
Das stimmt nicht.

2'400 Personen, das sind 15 Prozent der jährlichen Hirnschlagopfer, sind unter 65 Jahre. Auch jüngere Menschen können also einen Hirnschlag erleiden.

 
Kann man einem Hirnschlag vorbeugen?


 
Stimmt nicht ganz!

Rund die Hälfte aller Hirnschläge könnte durch eine gesundheitsbewusste Lebensweise vermieden werden. Durch eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung, den Verzicht aufs Rauchen, die regelmässige Kontrolle von Blutdruck, Blutzucker und Blutfetten wird das Risiko eines Hirnschlags gesenkt.

 
Das ist richtig.

Nicht jeder Hirnschlag lässt sich verhindern, doch rund die Hälfte aller Hirnschläge könnte durch eine gesundheitsbewusste Lebensweise vermieden werden. Durch eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung, den Verzicht aufs Rauchen, die regelmässige Kontrolle von Blutdruck, Blutzucker und Blutfetten wird das Risiko eines Hirnschlags gesenkt.

 
Noch eine kleine Zwischenfrage, {{answer_22252282}} : Wie fandest du das Quiz?

Gratulation, {{answer_22252282}}!
Du hast alle Fragen richtig beantwortet. Super!
Bevor du diese Seite verlässt, schau doch noch den kurzen Clip oben an.
mehr zum Hirnschlag
Powered by Typeform
Bravo, {{answer_22252282}}!
Du hast {{var_score}} von 9 Fragen richtig beantwortet. 
Für den Hirnschlag-Notfall bist du gut gerüstet.
Schau dir doch noch den kurzen Clip oben an, bevor du diese Seite verlässt.
mehr zum Hirnschlag
Powered by Typeform
Ja, {{answer_22252282}}, das war wohl nicht ganz einfach!
Du hast {{var_score}} von 9 Fragen richtig beantwortet.
Schau dir rasch den Clip oben an.
So erfährst du nochmals das Wichtigste in Kürze.
mehr zum Hirnschlag
Powered by Typeform
Powered by Typeform